Evangelische Gemeinde A.u.H.B. Klosterneuburg
Gemeindeblatt 2003-2
home

sitemap

 
Wie ein Strauß von Feldblumen

Berichte aus den verschiedenen Arbeitsgebieten unserer Gemeinde

...und Singen

Zum Vergrößern klicken

  Cantate Domino! Singet dem Herrn! Unter diesem Motto trifft sich seit vielen Jahren unser Kirchenchor zu gemeinsamen Proben und gottesdienstlicher Bereicherung. Eine Gemeinschaft von etwa 18 bis 25 Sängerinnen und Sängern (bei Proben eher weniger, bei Aufführungen mehr) ist bereit, sich in 14-tägigem Abstand jeweils am Freitag abends Zeit für die Chorproben zu nehmen, um aus der Vielfalt der geistlichen Chorliteratur alter und neuer Meister Choräle, Kanons, Motetten und Kirchenlieder mehrstimmig zu erlernen und sich auf die etwa 8 Gottesdienstaufführungen im Jahr vorzubereiten.

Für unsere Chorarbeit gilt weitgehend der oftmals zu verschiedensten Gelegenheiten zitierte Satz "Der Weg ist das Ziel". Nicht die Vorbereitung auf konzertreife Aufführungen steht im Mittelpunkt, sondern die unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten angepasste Beschäftigung mit dem in Musik gefassten Wort Gottes. Dabei erfahren wir, dass unsere Fähigkeiten oft größer sind als wir uns selbst zutrauen, vor allem aber erleben wir das Wunder, dass einzelne oft gar nicht harmonische Stimmführungen im Sopran, Alt, Tenor und Bass nach etwas Bemühen zu einem wohlklingenden Kunstwerk verschmelzen, das die Bedeutung der gesungenen Texte vertieft und uns mit großer Freude erfüllt. Natürlich freuen wir uns auch, wenn unser Chorgesang im Gottesdienst gelingt und bei den Zuhörern als Beitrag zur Wortverkündigung empfunden wird.

Als Chorleiter möchte ich ganz persönlich noch hinzufügen: ich habe in den vielen Jahren die Überzeugung gewonnen, dass unsere Chorarbeit spürbar vom Segen Gottes begleitet wird. Ich bin sehr dankbar für die vielen Stunden gemeinsamer Fröhlichkeit und Verbundenheit und freue mich, dass unsere Chorgemeinschaft ein Stückchen lebendige Gemeindearbeit geworden ist. Ich möchte auch allen danken, die regelmäßig zu den Proben kommen, ihre Freizeit dafür zur Verfügung stellen und damit überhaupt erst eine Chorarbeit ermöglichen. Besonders danke ich auch für die fallweise "ökumenische Unterstützung", die wir erfahren dürfen. Ich gestehe, manchmal etwas verzagt zu sein, wenn vor den Proben Absagen kommen oder einzelne Stimmlagen nicht oder nur kaum besetzt sind. Aber gerade solche Proben werden dann oft besonders intensiv und wertvoll und geben mir Mut, weiter zu machen. Den Lohn unserer Arbeit spürt aber wohl jeder im Chor selbst, wenn die Musik zum Lobe Gottes und zu unserer eigenen Freude nach Überwindung der Probenarbeit in unserer schönen Kirche erklingt.


zum Vergrößern klicken
Näheres zur Musik
in der evang. Gemeinde:
> wir über uns >musik

So lade ich bei dieser Gelegenheit alle ein, die Freude an der Musik und ein bisschen Musikalität mitbringen, bei uns mitzusingen. Jede und jeder sind dabei herzlich willkommen.

Dieter Stroh


Inhalt 2003-2

Die Enzyklica

Tauferinnerungs-
kurs

Bruchrechnen

Reise in
die Tiefe

Fotos Gastchor

Was man liebt,
verbirgt man nicht.

Gedanken zur
Konfirmation

Vom Orgeln...

...und Singen

Seniorenkreis

Arbeitskreis

Terminübersicht
Juli-Dez.

Klangstäbe

Impressum